Gross Plauth

 

Der verlorene Landbesitz der Familie v. Puttkamer

 

- Groß Plauth (Krs. Rosenberg /Ostpr.) -

 

________________________________________________________

 

Sample ImageSample Image

Gr. Plauth / Krs. Rosenberg

Die Güter des Familienzweiges Gr.Plauth hatten 1945 folgende Größe:

- Gr. Plauth 1.000 ha ldw. Nutzfläche + 269 ha Wald = 1.269 ha

- Gallnau 367 haldw. Nutzfläche 367 ha

zusammen: 1.636 ha

1853 kaufte Eugen (Stammvater des Zweiges Nossin-Eugen)das Gut Gr. Plauth im Kreise Rosenberg Ostpr. vom Grafen Dohna-Finckenstein. Eugen war 1839 – 1847 Polizeipräsident von Berlin und 1851 – 1860 Oberpräsident der Provinz Posen.

Sein Sohn Bernhard erwarb 1879 das Gut Gallnau im Kreise Marienwerder dazu. Auf diesem Besitz haben bis 1945 vier Generationen Puttkamer gewohnt und gewirtschaftet.

Sample Image

Eugen (St. 685 NFG) 1800 – 1874, 1. Herr auf Gr.Plauth

Letzter Herr auf Gr.Plauth und Gallnau war Adolf (St. 700 NFG). Auf dem Treck nach Westen 1945 starb er durch einen unglücklich gelösten Schuss eines deutschen Soldaten in Nippoglense. Nachdem ein Sohn früh gestorben, einer gefallen war, ist das Haus Gr.Plauth im Jahre 2002 mit dem Tode seiner zweiten Tochter Viktoria erloschen.

 

Sample Image

Adolf (st.700 NFG) 1869 – 1945

Gr. Plauth und Gallnau waren 1945 der einzige Besitz der Familie v. Puttkamer in Ost- bzw. West-Preußen.