Johanna Fürstin Bismarck geb. v. Puttkamer
(Versin-Sellin)

Active Image(1824-1894)

Frau des Reichskanzlers Otto v.Bismarck

Geboren  8.4.1824 in Viartlum
Gestorben 27.11.1894 in  Varzin

Active Image

NFG 362

Johanna wurde als zweites Kind von Heinrich v.P. auf Viartlum, Darsekow und Reddies und der Luitgard v. Glasenapp geboren. Ihr jüngerer Bruder verstarb im Alter von fünf Jahren, sie blieb als einziges Kind zurück. Ihr Vater verkaufte seine Güter und erwarb mit dem Vermögen seiner Frau Reinfeld Krs.Rummelsburg, auf dem Johanna aufwuchs. Sie heiratete standesamtlich in Reinfeld, kirchlich in Alt Kolziglow am 27.7.1847 Otto v. Bismarck auf Schönhausen i.d.Altmark, dem späteren Ministerpräsidenten von Preußen und 1. deutschen Reichskanzler, 1865 erblicher Grafenstand, 1871 erblicher Fürstenstand, 1890 Herzog von Lauenburg.

Johanna blieb zeit ihres Lebens die bescheidene, sparsame pommersche Gutfrau, die ihrem Mann ein behagliches Heim bot, in dem er sich von den anstrengenden Regierungsgeschäften erholen konnte. Politische Ambitionen hatte sie nicht und zog sich auch vom Hofleben völlig zurück, als man sie dort deutlich zurückgesetzt hatte. Aus der Ehe gingen zwei Söhne und eine Tochter hervor.

Zu den bemerkenswertesten Zeugnissen von literarischem Rang gehören die Briefe (1846 bis 1892) Bismarcks an Johanna.

Sie wurden 1900 von Fürst Herbert Bismarck herausgegeben. Das Buch enthält u.a. den Brautwerbebrief an seinen zukünftigen Schwiegervater Heinrich v.Puttkamer vom 21.Dezember 1846 . Heinrich soll dabei erschrocken ausgerufen haben: „ Es ist mir wie dem Ochsen, den der Fleischer mit dem Beil vor den Kopf schlägt." Denn Otto v. Bismarck hatte als „toller Junker" einen zweifelhaften Ruf. So ist gerade dieser Brief ein Meisterstück, genau auf die pietistische Wesensart der Eltern ausgerichtet, in dem vieles wahr ausgesprochen wurde, manches nur halbwahr, aber nichts unwahr. Lesenswert.

Bilder: Eltern von Johanna Heinrich und Luitgard v.Puttkamer


Eintrag ins Sterberegister